Notfallvorsorge

Leitungswasser ist bei uns in hervorragender Trinkwasserqualität. Kein Wasser aus Flaschen wird so häufig und genau überprüft wie das, was aus unseren Wasserwerken kommt. Können Sie es sich vorstellen, dass der Hahn plötzlich kein Wasser mehr gibt? Was machen SIe wenn eine Lawine, ein Erdrutsch oder ein Hochwasser ihre Straßen unpassierbar macht? Verlassen Sie sich nicht auf andere! Ein Mensch kann mehrere Wochen ohne Nahrung zurecht kommen. Aber nur vier Tage ohne Flüssigkeit! Sorgen Sie vor! 

 

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat eine offizielle Checkliste herausgegeben mit Dingen die in jedem Haushalt vorhanden sein sollen und im Notfall nicht fehlen sollten. 

 

 

Lebensmittel:

 

  • Pro Person circa 14 Liter Flüssigkeit
  • Haltbare Nahrung vorrätig haben, die nicht gekühlt werden muss
  • Besorgen Sie sich Campingkocher mit ausreichend Gaskartuschen
  • Benötigen Sie regelmäßig Medikamente? Halten Sie genug auf Lager!
  • Spezialkost für Babys oder Allergiker? Halten Sie genug auf Lager!
  • Decken Sie den Bedarf Ihres Haustieres

 

Hygiene:

 

  • Halten Sie Wasser zum Waschen wenn möglich rechtzeitig in allen großen Gefäßen(Badewanne, Eimer, Wasserkanister, etc.) vorrätig
  • Gehen Sie sparsam damit um
  • Benutzen Sie Einweggeschirr
  • Besorgen Sie Entkeimungsmittel im Campingbedarf
  • Seife, Waschmittel, Zahnpasta, Toilettenpapier in größeren Mengen vorrätig haben
  • Benutzen Sie Haushaltshandschuhe
  • Benutzen Sie Händedesinfektionsmittel
  • Haben Sie genügend Müllsäcke vorrätig

 

Die Hausapotheke:

 

  • persönliche Dauermedikation
  • Erkältungsmittel
  • Schmerz- und fiebersenkende Mittel
  • Arznei gegen Übelkeit und Durchfall
  • Mittel gegen Sonnenbrand
  • Mittel gegen Insektenstiche
  • Pinzette
  • Hautdesinfektionsmittel
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Verbandkasten mindestens DIN 13164

 

Für den Energieausfall:

 

  • Wer einen Kamin oder Ofen hat sollte einen Vorrat an Holz für mehrere Wochen im Haus haben
  • Halten Sie ein Vorrat an aufgeladene Taschenlampen und Kerzen im Haushalt
  • Besorgen Sie sich einen Campingkocher
  • Nutzen Sie einen Gas- oder Holzkohlegrill nicht in der Wohnung(Erstickungsgefahr)
  • Bargeld kann bei einem Stromausfall notwendig sein, wenn Bankautomaten nicht funktionieren
  • Ein UKW-Radio um im Notfall auf dem laufenden zu bleiben

 

Gepäck für den Notfall:

 

Das Notgepäck sollte für jeden im Haushalt bereit stehen und helfen die ersten Tage außer Haus zurecht zu kommen. Es braucht noch keine Katastrophe, dass Sie ihr Haus verlassen müssen. Besonders in Städten kommt es öfters vor, das Sprengkörper aus dem 2. Weltkrieg zerstört werden müssen. Hierfür werden oft die Wohnungen im Umkreis vorerst evakuiert. Ein Rucksack ist hierbei praktischer als ein Koffer!

 

  • persönliche Medikamente
  • Batteriebetriebenes UKW Radio
  • Dokumententasche mit beglaubigten Kopien ihrer wichtigsten Unterlagen(Ausweis, Führerschein, Urkunden.. etc.)
  • Trockenverpflegung für 2 Tage
  • Wasserflasche, Essgeschirr und -besteck
  • Taschenlampe
  • Schlafsack
  • Kleidung und Hygieneartikel
  • Handy
  • Wetterfeste Schuhe
  • Wetterfeste Kleidung
  • Einwegmundschutz

 

Wir beziehen uns auf die Empfehlung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe!

 

Auch Kinder zwischen dem 7. und 12. Lebensjahr können sich mit den Gefahren im Alltag vertraut machen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bietet hier ein Abenteuerspiel zum lernen.

Besuchen Sie uns

 

Freiwillige Feuerwehr Wildflecken e.V.

Reußendorfer Straße 26

97772 Wildflecken

Kontakt

 

1. Kdt. Georg Helfrich

Mail:

feuerwehr@wildflecken.de

 

IM NOTFALL:

Tel.:   112

WetterOnline
Das Wetter für
Wildflecken
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Wildflecken